Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Daniil Simkin freut sich auf Neues in Berlin

Berlin. Er ist seit 2012 Erster Solotänzer beim American Ballet Theatre in New York. Zur Spielzeit 2018/2019 wechselt er in gleicher Funktion ans Berliner Staatsballett.

Daniil Simkin freut sich auf Neues in Berlin

Der russische Tänzer Daniil Simkin kommt nach Berlin. Foto: Seppo Sirkka

Der russische Startänzer Daniil Simkin (30) freut sich auf neue Herausforderungen in Berlin. Er glaube an das „neue Projekt Staatsballett“ mit den Intendanten Sasha Waltz und Johannes Öhman, sagte Simkin der „Berliner Zeitung“ (Donnerstag).

Er wolle bei etwas Neuem dabei sein und freue sich auf die Verbindung aus klassischem Ballett und zeitgenössischem Tanz.

Der internationale Bühnenstar, seit 2012 Erster Solotänzer beim American Ballet Theatre in New York, wechselt zur Spielzeit 2018/2019 in gleicher Funktion an das Berliner Staatsballett. Dort hatte die Berufung des neuen Führungsduos Waltz-Öhman für Proteste gesorgt. Viele Tänzer fürchten, Waltz könne als Aushängeschild des zeitgenössischen Tanzes das klassische Ballett vernachlässigen.

Simkin, in Russland geboren, wuchs als Sohn eines Tänzerpaares in Wiesbaden auf. Seine Eltern leben inzwischen in Frankfurt am Main. Er habe das Leben in New York geliebt, aber zuhause sei er in Deutschland, sagte Simkin der Zeitung. „Ich habe immer gewusst, dass ich zurückkommen werde.“

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Riga. Seit mehr als 14 Jahren dirigiert Mariss Jansons das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Auf Musik will er aber auch nicht in seiner Freizeit verzichten. Konzerte von Kollegen oder Bücher über Komponisten dienen ihm als Inspirationsquelle.mehr...

Osnabrück. Nach dem Echo-Skandal um Kollegah und Farid Bang gaben mehrere Musiker ihre Preise zurück. Bassbariton-Star Thomas Quasthoff will das nicht tun - aus einem triftigen Grund.mehr...

Berlin. In jedem Menschen steckt ein Talent, daran glaubt die Breakdance-Legende Vartan Bassil fest. Er hat mit seinen Flying Steps die Szene maßgeblich geprägt. Zum 25. Jubiläum will die Gruppe vier Wochen lang ein großes Berliner Theater füllen.mehr...

Berlin. Elfriede Jelinek, Ulrich Matthes, Sophie Rois oder Corinna Harfouch - die Liste der Preisträger beim Theaterpreis Berlin ist lang und prominent. Jetzt wird die hochdotierte Auszeichnung erneut verliehen.mehr...