Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

David Garrett gibt immer noch keine Konzerte

München. Die Genesung nach einem Bandscheibenvorfall schreitet voran. Aber für Auftritte reicht es noch nicht. Bei seinen Fans bedankte sich Stargeiger David Garrett für die Unterstützung.

David Garrett gibt immer noch keine Konzerte

David Garrett muss sich schonen. Foto: arifoto UG

Mehr als vier Monate nach einem Bandscheibenvorfall kann der Stargeiger David Garrett auch in den kommenden Wochen noch keine Konzerte geben.

„Die Prognose der Ärzte ist nach wie vor sehr positiv und wir gehen von einer vollständigen Genesung aus, aber leider erlauben sie mir noch nicht wieder zu spielen“, teilte der Violinist am Dienstag mit. „Im Moment ist es vor allem wichtig, dass ich mich schone und vollständig gesund werde.“

Der 37-Jährige bedankte sich bei seinen Fans für die vielen Genesungswünsche. „Ihr gebt mir wahnsinnig viel Kraft und helft mir durch diese schwere Zeit. Ich freue mich schon sehr darauf, Euch bald bei einem meiner Konzerte wieder zu sehen.“

Absagen musste Garrett unter anderem seinen Auftritt am 14. Juli bei Klassik am Odeonsplatz in München. Nun werde der Tenor Juan Diego Flórez bei dem Open-Air-Konzert mit den Münchner Philharmonikern auftreten, teilten die Veranstalter mit. Drei für Anfang Juni geplante Konzerte in der bulgarischen Hauptstadt Sofia und im rumänischen Bukarest wurden in den September verlegt.

Garrett musiziert seit frühester Kindheit. In New York studierte er an der Juilliard School bei dem berühmten Geiger Itzhak Perlman. Bekannt ist er für seine Crossover-Konzerte, in denen er klassische Stücke mit Popelementen verbindet. Auch in einem Film spielte Garrett schon mit - in der Rolle des Komponisten und Geigers Niccolò Paganini.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

London/Bangui/Frankfurt. Mit einem zentralafrikanischen Diplomatenpass hofft Boris Becker sein Insolvenzverfahren in London beenden zu können. Doch aus dem Land kommen widersprüchliche Signale. Die Tennis-Legende bleibt dabei: Ich bin „heute Diplomat von Zentralafrika“.mehr...

Lissabon. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland trifft Cristiano Ronaldo nach Belieben. Seine Büste am Flughafen von Madeira aber war ein Eigentor. Jetzt wurde das mit Häme überschüttete „Kunstwerk“ ausgetauscht.mehr...

Madrid. Das hatte in Spanien kaum jemand für möglich gehalten: Ein Angehöriger des Königshauses sitzt hinter Gittern. Der Schwager von König Felipe trat seine knapp sechsjährige Haftstrafe an. Was erwartet Iñaki Urdangarin im Gefängnis?mehr...

London/Bangui. Der zentralafrikanische Außenminister widerspricht seinem Botschafter in Brüssel. Er sagt, der ehemalige Tennisprofi könne sich nicht auf diplomatische Immunität berufen.mehr...