Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Delaney lässt Zukunft in Bremen offen - „Schmaler Grat“

Bremen. Bremens Mittelfeldspieler Thomas Delaney hat seine Zukunft beim Fußball-Bundesligisten offen gelassen. „Ich weiß es nicht“, sagte der Däne nach dem 0:0 gegen Bayer Leverkusen auf die Frage, ob das sein letztes Spiel im Bremer Weserstadion gewesen sei.

Delaney lässt Zukunft in Bremen offen - „Schmaler Grat“

Der Däne Thomas Delaney hat bei Werder einen Vertrag bis 2021, würde aber gern in der Premier League spielen. Foto: Carmen Jaspersen

„Es ist ein schmaler Grat, zwischen ehrlich zu sein und seine Meinung zu sagen - und respektlos gegenüber dem Verein zu werden, bei dem man unter Vertrag steht“, sagte der Däne.

Delaney hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass es sein Traum ist, irgendwann einmal in der englischen Premier League zu spielen. Schon in der Vergangenheit gab es Anfragen für den Defensivspieler. In diesem Sommer kann sich Delaney zudem noch im Trikot der dänischen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Russland präsentieren. „Wir werden sehen, was passiert. Im Fußball ist alles möglich.“

Delaneys Vertrag läuft noch bis 2021. Bei einem Angebot im zweistelligen Millionenbereich dürfte Werder aber gesprächsbereit sein. Bremens Sportchef Frank Baumann, der sich am Freitag mit dem Berater des Dänen ausgetauscht hatte, gab sich zurückhaltend. „Es ist noch nichts klar. Wie Thomas sich dazu äußert, ist völlig legitim“, sagte Baumann.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Moskau. Jetzt geht es um die Tickets für das Achtelfinale. In den Gruppen A und B werden bei der Fußball-WM in Russland die letzten Partien der Vorrunde gespielt. Für Russland und Uruguay geht es nur noch um Platz 1 oder 2. Für Portugal und Spanien steht mehr auf dem Spiel.mehr...

Kasan. Hoch gehandelt, tief gefallen. Nach zwei Spielen mit null Punkten ist das vorzeitige WM-Aus für die polnische Mannschaft um Robert Lewandowski besiegelt. Beim 0:3 gegen Kolumbien stahl ihm sein Münchner Vereinskollege James Rodríguez die Show.mehr...

Jekaterinburg. Die Japaner werden mehr und mehr zu einem Überraschungsteam der WM. Der Punktgewinn beim 2:2 gegen Senegal war verdient. Damit dürfen die mit sieben Profis aus Deutschland nach Russland gereisten Asiaten auf die K.o.-Runde hoffen.mehr...

Mainz. Ohne den von Borussia Dortmund umworbenen Abdou Diallo hat der 1. FSV Mainz 05 als erster Fußball-Bundesligist das Training aufgenommen. Zuvor hatte die „Bild“ berichtet, dass der Transfer des französischen U21-Nationalspielers zu den Schwarz-Gelben unmittelbar bevor stehe.mehr...

Nischni Nowgorod. England ist mühelos in das Achtelfinale der Fußball-WM in Russland eingezogen. Am Donnerstag gegen Belgien geht es um den Sieg in Vorrundengruppe G. Gegner Panama war am Sonntag chancenlos. England-Coach Gareth Southgate sieht nur einen kleinen Makel.mehr...