Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der neue Coach: "Wieder mit dem Lüner SV identifizieren!"

LÜNEN "Am Ende hat es nicht gereicht. Wir müssen abwarten und eine neue Mannschaft aufbauen, körperlich mehr investieren als die anderen," blickt Marcus Reis, neuer Chef-Coach der Fußballer des Lüner SV auf seine neue Aufgabe.

von Von Bernd Janning

, 02.06.2008
Der neue Coach: "Wieder mit dem Lüner SV identifizieren!"

Marcus Reis, neuer Coach des Lüner SV, gibt sich schon wieder kämpferisch.

Dass diese schwer ist, war ihm von Beginn an klar. Wäre der LSV nicht abgestiegen, wäre es vielleicht etwas leichter gewesen. Dann hätte der Klassenerhalt als Ziel gereicht. Reis: „So wird der eine oder andere sicher fordern, dass wir sofort wieder aus der Landesliga hoch kommen.“ Der Trainer ist mit der bisherigen Vorbereitung auf die neue Serie zufrieden: „Wir haben die Spieler bekommen, fast 20 Mann, die wir haben wollten. Ich habe zu 98 Prozent das Gefühl, dass wir eine vernünftige Elf aufbauen können, mit der sich auch das Umfeld wieder identifizieren kann. Wir müssen die Jugend wieder mehr mit einbeziehen, uns selbst einbringen, für den Verein vorangehen.“ Trainingsauftakt ist am Dienstag, 1. Juli, um 19 Uhr auf dem Wüstenknapp. Die Mannschaft soll am Sonntag, 6. Juli, 10.30 Uhr, eventuell zusammen mit der Jugend, in der Kampfbahn Schwansbell vorgestellt werden.