Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deutscher Kurzfilmpreis verliehen

Köln. Der Deutsche Kurzfilmpreis ist am Donnerstagabend in Köln verliehen worden. „Kurzfilme sind thematisch oft originell, künstlerisch bisweilen radikal und filmisch häufig innovativ“, sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters laut Mitteilung. Mit dem Preis solle dieses künstlerisch anspruchsvolle Format die Anerkennung erhalten, die es verdiene.

Der Deutsche Kurzfilmpreis wurde in fünf Kategorien vergeben. Die Preisträger sind: Michael Fetter Nathansky für den Film „Gabi“, Sophie Linnenbaum für „Pix“, Florian Kunert für „Oh Brother Octopus“, Mariola Brillowska für „Schwarze Welle“ und Juliane Ebner für „Landstrich“. Einen Sonderpreis erhielt Daniel Kötter für „Hashti Tehran“.

Der jährlich verliehene Deutsche Kurzfilmpreis gilt als wichtigste Auszeichnung für den Kurzfilm in Deutschland. In diesem Jahr wurden Prämien im Gesamtwert von 275 000 Euro vergeben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Nach dem tödlichen Sturz eines Polizisten im Kölner Straßenkarneval ist ein 44 Jahre alter Verdächtiger laut Kölner „Stadt-Anzeiger“ aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Es bestehe kein dringender Verdacht mehr, dass der Mann den 32 Jahre alten Polizisten absichtlich gestoßen habe, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Ermittlerkreise. Es könne sich auch um einen Unglücksfall handeln. Bei der Staatsanwaltschaft war dazu zunächst niemand zu erreichen.mehr...

Bonn. Deutschlands Papierindustrie hat dank der hohen Nachfrage nach Verpackungen bessere Geschäfte gemacht. Der Umsatz stieg 2017 um 3,2 Prozent auf 14,7 Milliarden Euro, wie der Verband Deutscher Papierfabriken am Mittwoch in Bonn mitteilte. 2016 hatte der Umsatz stagniert. Der Absatz kletterte 2017 um 1,4 Prozent auf 23 Millionen Tonnen.mehr...

Bergisch Gladbach. Acht Monate nach Start der schwarz-gelben Regierung in NRW sind dem CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach zufolge „viele Investitionsblockaden gelockert worden.“ Gemessen an den sieben Jahren rot-grüner Regierung zuvor sei die größte Veränderung „das Tempo der politischen Entscheidungen.“ Es habe „notwendige und richtige Kurskorrekturen“ in der nordrhein-westfälischen Bildungspolitik gegeben, meinte der langjährige Abgeordnete, der im vergangenen Oktober aus dem Bundestag ausgeschieden war.mehr...

Duisburg. „Wolle“ meets Musical: In Duisburg wird zum ersten Mal „Wahnsinn!“ gezeigt. Das Bühnenstück verknüpft die Lieder von Schlagerstar Wolfgang Petry mit Beziehungsgeschichten. Für Fans ist es eine Art Ersatzprogramm - Petry hat sich von den Schlagerbühnen zurückgezogen.mehr...

Neckarsulm. Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen. Das Produkt „chef select Blätterteig, 275g“ des österreichischen Herstellers Wewalka (Sollenau) habe ein Mindesthaltbarkeitsdatum bis 10.03.2018, wie Lidl am Dienstagabend mitteilte. Betroffen sind den Angaben nach die Länder Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.mehr...

Wiesbaden. Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich ein Ergebnis her - „das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen“, sagte die Verdi-Vizechefin Andrea Kocsis am Dienstagabend nach der dritten Gesprächsrunde in Wiesbaden. Das Treffen war ohne konkretes Ergebnis zuende gegangen. Wann und wo es die zeitlich befristeten Arbeitsausstände in dieser Woche geben könnte, sagte Kocsis nicht.mehr...