Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD)

Istanbul. Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) unterhält ihre Europazentrale in Köln und ist nach ihrer Satzung „parteipolitisch und weltanschaulich neutral“.

Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD)

Kritiker werfen der UETD vor, ein Lobbyverband des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu sein. Foto: Arif Hüdaverdi Yaman/XinHua/Anadolu

Als offizielles Ziel verfolgt die Organisation, das „politische, soziale und kulturelle Engagement“ von Bürgern vor allem türkischer Abstammung in der EU zu fördern und für Integration einzutreten. Kritiker werfen der UETD dagegen vor, ein Lobbyverband des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und von dessen AKP zu sein. Der Grünen-Politiker Cem Özdemir nannte die UETD eine „AKP-Vorfeldorganisation“.

Die UETD wirbt offen für Erdoğan und für die Positionen seiner Regierung. In Deutschland trat sie in der Vergangenheit vor allem durch die Organisation von Veranstaltungen mit Erdogan oder AKP-Vertretern in Erscheinung. Am Pfingstsonntag war die sechste Generalversammlung des Verbandes im bosnischen Sarajewo angesetzt . mit Erdogan als Ehrengast, der den Auftritt für Wahlkampf vor mehreren Tausend Auslandstürken nutzen wollte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Wie will die Kanzlerin im verfahrenen Asylstreit mit der CSU andere EU-Staaten zur Hilfe bewegen? Mit einem neuen Milliarden-Topf für die Euro-Zone, wie die CSU mutmaßt? Was hinter den Plänen steckt.mehr...

Meseberg. Wochen verhandelt, nun liegt eine „Meseberger Erklärung“ vor, mit der Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Europa neuen Schwung verleihen wollen. Und sie wollen eine grundlegende Asyl-Reform.mehr...

Meseberg. Mitten in Merkels schwerer Regierungskrise kommt der wichtigste Verbündete - und springt ihr bei. Die Kanzlerin und Frankreichs Präsident Macron setzen ein Signal für Europa in historisch schwieriger Zeit. Doch ziehen die anderen mit?mehr...

Stuttgart. Dieselskandal schon so gut wie abgehakt? Von wegen. Wie es aussieht, wird es erst jetzt so richtig ungemütlich für die deutsche Autoindustrie. Was kommt denn da jetzt noch alles?mehr...

Genf/Johannesburg. Die Bilder der Flucht der Rohingya in klapprigen Booten bleiben im Gedächtnis. Andere dramatische Fluchtkrisen werden kaum beachtet.mehr...