Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Dirk Matschenz neuer Skeleton-Cheftrainer

Berchtesgaden. Skeleton-Bundestrainer Dirk Matschenz ist neuer Cheftrainer des deutschen Nationalteams. Der 38-Jährige wird damit Nachfolger von Rodel-Olympiasieger Jens Müller, der das Amt nach 16 Jahren abgibt. Das teilte der Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) mit.

Dirk Matschenz neuer Skeleton-Cheftrainer

Neuer Skeleton-Cheftrainer: Dirk Matschenz (l). Foto: Peter Kneffel/dpa

„Ich werde als Cheftrainer alles daran setzen, unsere Athleten weiter in der Weltspitze zu etablieren und erfolgreich auf dem Weg zu den nächsten Olympischen Winterspielen 2022 in Peking zu begleiten“, erklärte Matschenz. Bereits in der Saison 2014/15 hatte Matschenz kommissarisch die Skeleton-Nationalmannschaft betreut, als Müller krankheitsbedingt ausfiel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berchtesgaden. René Spies und Norbert Loch bleiben weiterhin Cheftrainer für Bob und Rennrodeln. Wie der Bob- und Schlittenverband für Deutschland mitteilte, wurde die Verlängerung der Zusammenarbeit um weitere vier Jahre vereinbart.mehr...

Königssee. Die deutschen Bobpiloten haben mit drei Siegen ihre Favoritenstellung für Olympia untermauert. Friedrich siegt im kleinen, Walther im großen Schlitten. Lochner holt den Viererbob-Gesamtweltcup. Bei den Frauen siegte Schneider mit Startrakete Drazek.mehr...

Königssee. Die sportliche Erfolge lassen die deutschen Bobfahrer für Olympia hoffen. Das Konzept mit dem langjährigen Partner FES und dem Tiroler Johannes Wallner scheint sich auszuzahlen. Die Konkurrenz schwächelt in der Materialfrage - oder pokert sie?mehr...

Königssee. Auch vom Rennabbruch ließ sich Jacqueline Lölling nicht irritieren. Dank einer furiosen Aufholjagd raste die Skeletonpilotin zum vierten Saisonsieg und holte erneut den Gesamtweltcup. Bei den Männern feierte Axel Jungk den ersten Weltcupsieg seiner Karriere.mehr...