Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Diskuswurf-Olympiasieger Christoph Harting Fünfter in Halle

Halle/Saale. Diskus-Olympiasieger Christoph Harting ist beim Leichtathletik-Traditionsmeeting in Halle/Saale Fünfter geworden. Der weiteste Wurf des 28 Jahre alten Berliners landete bei 65,85 Metern, damit war er nicht ganz zufrieden.

Diskuswurf-Olympiasieger Christoph Harting Fünfter in Halle

Diskus-Olympiasieger Christoph Harting in Aktion. Foto: Jan Woitas

„Das ist annehmbar, aber nicht das Gelbe vom Ei“, sagte Harting, der leicht gehandicapt - mit einem Tapeverband am rechten Mittelfuß - in seinen dritten Saisonwettkampf gegangen war. „Die Würfe sind rund und technisch einwandfrei“, erklärte er, „aber ich bekomme den Diskus am Ende nicht voll beschleunigt.“

Den Sieg bei den Halleschen Werfertagen sicherte sich der Jamaikaner Traves Smikle. Der WM-Achte gewann mit 67,14 Metern vor dem Schweden Daniel Stahl (66,65 Meter) und dem Iraner Ehsan Hadadi (66,13). Als bester deutscher Athlet landete der Olympia-Dritte Daniel Jasinski aus Wattenscheid mit 65,91 Metern als Vierter noch vor Rio-Olympiasieger Harting.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Regensburg. Die Langstrecklerinnen Alina Reh vom SSV Ulm und Anna Gehring vom ASV Köln haben bei einem Meeting in Regensburg über 10.000 Meter die Norm für die Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin geschafft.mehr...

Des Moines. Noah Lyles ist 20 Jahre alt und schon schneller als der frühere jamaikanische Ausnahmesprinter Usain Bolt in dem Alter. Über 100 Meter flitzt der US-Amerikaner bereits 9,88 Sekunden und über 200 Meter 19,69 Sekunden. Wird er der neue Superstar der Leichtathletik?mehr...

Darmstadt. Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Carolin Schäfer und der WM-Dritte im Zehnkampf, Kai Kazmirek, führen das Aufgebot der Mehrkämpfer bei der Heim-EM vom 7. bis 12. August in Berlin an, teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mit.mehr...

Lausanne. Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den Einspruch der 800-Meter-Olympiasiegerin Caster Semenya gegen eine Regel des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, Testosteron-Limits für Mittelstreckenläuferinnen mit intersexuellen Anlagen einzuführen, angenommen.mehr...