Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Blick hinter die Spargel-Kulissen

Großer Markt auf dem Hof Aldenhoff

15.05.2007

Kirchhellen Mit viel Getöse werden die Kirchhellener und Feldhausener Böllerkanoniere am kommenden Wochenende den 17. Spargel-Bauernmarkt auf dem Hof Aldenhoff (Overhagener Feld 11) eröffnen. Los geht es am Samstag und Sonntag, 19. und 20., um 10 Uhr und enden wird der Markt an beiden Tagen um 19 Uhr. Wie in jedem Jahr erwartet die Besucher natürlich Spargel, der in vielen Variationen zum Probieren gereicht wird. Auch ein Blick hinter die Kulissen wird angeboten, wo der Spargel geschält oder sortiert wird. Ansonsten locken rund 60 Stände mit Kunsthandwerk oder landwirtschatlichen Produkten: Etwa Blaudruck, Holzspielzeug oder modellierte Keramik sowie Kräuter, Gewürze oder Wein. Für Kinder wird eine Stroh- und eine Hüpfburg aufgebaut. Ein Park-Chaos wie im letzten Jahr soll vermieden werden: Ab dem Hof Umberg ist die Straße Overhagener Feld nur noch als Einbahnstraße zu nutzen. Bis zu 30 00 Besucher werden erwartet, wenn das Wetter mitspielt. ?So schlecht wie im vergangenen Jahr war das Wetter noch bei keinem Markt?, erinnert sich Renate Aldenhoff nur ungern: Vor einem Jahr hatten die Organisatoren sogar beschlossen, am Samstag den Markt früher zu beenden, weil der Sturm zahlreiche Stände bereits umgeweht hatte. Am Sonntag war dann ?vom Regen in die Traufe? angesagt: Nach heftigen Regenfällen, schien nachmittags die Sonne, so dass doch noch viele Besucher kamen, obwohl die Wiesen, auf denen geparkt werden sollte, völlig durchgeweicht waren. ?Da hätten wir mindestens sechs Trecker brauchen können, um die Leute alle rauszuziehen?, so Melitta Trümper, die vor einem Jahr die Leitung des Hofes Aldenhoff übernommen hat. Für die Spargelernte in diesem Jahr sind die derzeitigen, etwas kühleren Temperaturen allerdings gut zu gebrauchen. Da die Ernte fast drei Wochen früher losging, rechnet bei Aldenhoff niemand wirklich damit, dass man noch bis zum ?Spargelsylvester?, 24. Juni, wirklich Spargel stechen kann. ?Mitte Juni ist das wohl vorbei?, so Trümper. Da die Erntehelfer aus Polen auf den frühen Beginn der Spargelernte nicht eingestellt waren, musste in diesem Jahr auch Melitta Trümper auf´s Feld: ?Zu zweit auf einem Riesenfeld - Das war ein Alptraum.? ber

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt