Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dechant Schlotmann verabschiedet

WULFEN So schön die Feier auch war, umso schwerer fällt es ihm nun zu gehen. Dechant Egbert Schlotmann wurde am Sonntag von der Gemeinde St. Barbara verabschiedet, die er nach neun Jahren verlässt.

von Von Katrin Wehrmann

, 22.06.2008
Dechant Schlotmann verabschiedet

Auch die jüngeren Gemeindemitglieder verabschiedeten sich von Egbert Schlotmann.

Schon in seiner bewegenden Predigt waren einige der zahlreichen Besucher den Tränen nahe. Die Kirche war proppevoll, denn alle wollten ihren Pfarrer noch einmal hören.

Ulrich Franke, Pastor der St. Agatha-Gemeinde, brachte Schlotmanns Arbeit mit den Worten „Du bist einfach ein guter Pfarrer“ auf den Punkt. Franke lobte die Fähigkeit, „Worte deutlich zu bezeichnen“ und „mit Herz und Verstand“ Gespräche führen zu können.

„Es geht ein Mensch, der viele gute Beziehungen aufgebaut hat“, erklärte Bürgermeister Lambert Lütkenhorst in einer Ansprache. Schlotmann wurde als „Glücksfall“ für St. Barbara bezeichnet, der „entscheidende Impulse gegeben“ hat. Tatsächlich gehörten die Besucher an diesem Tag allen Altersklassen an, denn der Dechant hatte für jeden ein offenes Ohr und somit die älteren Menschen genauso schnell von sich überzeugt wie die Kinder und Jugendlichen.

Schlotmanns Arbeit wird weitergeführt werden und die Hoffnung besteht, dass er sich hin und wieder zeigt, ob als Besucher oder in einer Form einer Zusammenarbeit.

Am 10. August wird sein Nachfolger Andreas Schultheis das Amt des Pfarrers in der St. Barbara-Gemeinde übernehmen.  K kw

Lesen Sie jetzt