Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die "Mi" wurde zum Basar

SCHERMBECK Parallel zum Fest "Schermbeck genießen", das riesige Besucherscharen lockte, veranstaltete die Werbegemeinschaft ihr 20. Sommerstraßenfest auf der Mittelstraße.

von Von Helmut Scheffler

, 29.06.2008
Die "Mi" wurde zum Basar

Rund 100 Händler boten auf der Mittelstraße ihre Waren an.

Zwei Tage lang wurde Schermbecks Hauptgeschäftsstraße Anziehungspunkt für Menschen aus der gesamten Region. Mehr als 100 Stände konnte die Dorstener Firma "Interevent" als Organisator für das Fest gewinnen.

"Mehr kann man nicht erwarten", beurteilte WG-Vorsitzender Helmut Lippach den Besuch des Festes am ersten Veranstaltungstag. "Die Geschäftsleute sind sehr zufrieden", berichtete er von der positiven Resonanz der WG-Mitgliedsfirmen. Die meisten beteiligten sich an beiden Tagen mit Ständen vor den eigenen Geschäften, um auf das enorme wirtschaftliche Potenzial der Schermbecker Kaufmannschaft aufmerksam zu machen.

 Umfassendes Angebot

Das Angebot der heimischen Geschäfte wurde ergänzt durch zahlreiche auswärtige Aussteller. Es reichte von "Senf-Träumen" über Hüte und Lederwaren bis hin Schmuck aus Idar-Oberstein. Die "Mi" wurde zu einem abwechslungsreichen Basar. Als jüngste "Markthändler" beteiligten sich Schulkinder mit ihren Trödelmärkten am Fest, um sich ein zusätzliches Taschengeld für die gerade begonnenen Sommerferien zu verdienen.

Einige Schermbecker Gruppen nutzten die Chance, sich den Besuchern vorzustellen. Dazu gehörten der Akkordeonclub "Flott voran" und das Showensemble von "piano!forte!" ebenso wie die "GAGU-Zwergenhilfe" und der Tennisclub Altschermbeck. Der Mieterverein Dorsten und Umgebung informierte über die Rechte der Mieter.

Polizei codierte Fahrräder

Vor der Ludgeruskirche codierte die Polizei am Samstag Fahrräder. An derselben Stelle boten am Sonntag niederländische Händler ihre Produkte an.

Auch an die Kinder hatten die Organisatoren gedacht. Auf dem Parkplatz Grafen und vor "Ihr Platz" drehten sich Karussells. Die Hüpfburg an der Volksbank lockte ebenso wie der Puppenstand vor Overkämping, der Basketballkorb vor dem Dönerhaus und das Bungee-Springen auf dem Parkplatz Overkämping.