Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußgänger ignorieren Sperrung und Warnhinweise

Zechenbahnbrücke Hervest

Zwei Jugendliche ignorierten am Wochenende Warnhinweise und Sperrung der Hervester Zechenbahnbrücke und überquerten das marode Brückenbauwerk über der Lippe. Das ist lebensgefährlich. Die Stadt wird jetzt notfalls nachrüsten, damit die Zechenbahnbrücke nicht betreten werden kann. Es ist nämlich nicht auszuschließen, dass die beiden Jugendlichen Einzelfälle sind.

Dorsten

, 26.03.2018
Fußgänger ignorieren Sperrung und Warnhinweise

Die beliebte Verbindungsstrecke für Radfahrer und Fußgänger von Hervest in die Feldmark und zur Stadtmitte ist schon seit vier Jahren gesperrt. © Bludau

Die Zechenbahnbrücke Hervest wird von den Dorstenern als wichtige Querungshilfe über die Lippe wahrgenommen. Seit vier Jahren ist die Brücke gesperrt, weil sie gründlich saniert werden muss. Wegen der harten Geduldsprobe der Bürger und der Langzeit-Sperrung der Brücke gibt es Dorstener, die sich um Verbote nicht scheren. Am Wochenende begegneten unserem Fotografen zwei Jugendliche, die über die gesperrte Brücke spazierten. Sie ignorierten die Warnhinweise.

Sicherung wird überprüft

Stadtbaurat Holger Lohse sagte am Montag auf unsere Anfrage, dass die Stadt umgehend die Sicherungsmaßnahmen überprüfen und notfalls nachrüsten werde. Denn die Fußgänger begeben sich in große Gefahr, da die Brücke nicht sicher ist. Eine gute Nachricht für alle Brückenfreunde: Die Ausschreibungsfrist für die Sanierungsarbeiten nähert sich dem Abschluss, „mehrere Bieter haben sich beworben“. „Wir stehen kurz vor der Auftragsvergabe“, sagte Lohse.