Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gegen Fällung von Allee-Bäumen

ödp-Vertreter Urban will für Erhalt werben

21.05.2007

Kirchhellen Bei der morgigen Bezirksvertretersitzung will ödp-Bezirksvertreter Willi Urban dem Antrag auf Fällung und Neupflanzung von Straßenbäumen in der Straße «Kirchhellener Ring» von der Hauptstraße bis zur Hachfurthstraße nicht zustimmen. Laut Grünflächenamt stellen sich die Gehölze alle in einem Zustand der fortschreitenden Abgängigkeit dar, was auf schlechte Standortfaktoren und die diverse mechanische Beschädigungen zurückzuführen ist. Die Standfestigkeit dieser Bäume sei fraglich. Dagegen spreche, so Urban, dass das Sturmtief Kyrill am nur geringen Schaden an den Bäumen angerichtet habe. Bei einer Ortsbesichtigung habe er keine gravieren-den Schäden von Außen an den Bäumen feststellen können. Hinzu komme, dass vorhandenen Ahornbäume erst etwa 55 Jahre alt seien und der Spitzahorn in der Regel ein Alter von 200 Jahre und der Bergahorn durchaus ein Alter von 400 Jahren erreichen könne. Durch intensive jährliche Kontrollen und die ständige Pflege des Baumbestandes müsse man Gefahrenstellen entschärfe. Urban will sich vehement für den Erhalt der vorhandenen Spitz- und Bergahornallee einsetzen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden