Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Knöllchen bremsen Auto-Sünder

WULFEN-BARKENBERG Stadtbaurat Frank Gläßner will mit Knöllchen die Autofahrer in Wulfen-Barkenberg disziplinieren. Denn die fahren nicht mehr nur auf den Straßen. Sondern auch auf den Gehwegen.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 04.06.2008

Wulfen Barkenberg war einst als Ortsteil der Fußgänger konzipiert, für die daher ein großes separates Wegenetz angelegt wurde. „Dieses Prinzip wird jedoch inzwischen ständig missachtet, weil immer mehr Autofahrer die Fußwege nutzen“, beklagt Stadtbaurat Frank Gläßner, „was im Moment passiert, gefährdet die Grundsubstanz. Das Rezept dagegen: Knöllchen sollen für Ordnung sorgen.„Wir haben bereits mit der Polizei gesprochen und werden auch unser Ordnungsamt einschalten“, kündigte Gläßner im Bauausschuss gezielte Aktionen an, die den Autofahrern wieder Respekt vor den Verkehrsregeln und -schildern einflößen sollen.

Denn der Autoverkehr in Fußgänger- und Radfahrerbereichen führt nicht nur zu einem erhöhten Unfallrisiko, er richtet auch große Schäden an. Gläßner: „Dass einige Wege in Barkenberg in einem schlechten Zustand sind, liegt vor allem an der Belastung durch den Kfz.-Verkehr.“Auf Anregung von Michael Wronker (SPD) wird das Ordnungsamt auch in Alt-Wulfen nach dem Rechten sehen. Wronker: „Am Brauturm-Einkaufszentrum werden regelmäßig Behinderten-Parkplätze durch gewerbliche Nutzer wie beispielsweise von einem Fischhändler zweckentfremdet.“

Lesen Sie jetzt