Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Liebe zur Literatur wecken

Drei Autoren gehen auf Rundreise durch die Schulen

23.05.2007

Dorsten «Will man die Liebe zur Literatur wecken, dann muss man früh anfangen. Eine einzige Institution kann diese Aufgabe erfüllen: die Schule.» Dieses Zitat von Marcel Reich Ranicki war in den letzten Jahren Anstoß für das «Europäischen Klassik Festival Ruhr» sein kulturelles Angebot neben der Musik zu erweitern. In Kooperation mit dem LiteraturBüro Ruhr e.V. (Gladbeck) bot das Festival in seinem Veranstaltungsorten Autorenlesungen für Grundschulen sowie die Sekundarstufe I und II an. In diesem Jahr möchte das Festival ca. 20 Lesungen an Schulen veranstalten. Hintergrund des Projektes war und ist es, dass das Festival die Schulen bei ihren lesefördernden Maßnahmen unterstützten möchte. Für das Jahr 2007, das der Musik Richard Wagners gewidmet ist, hat das Festival drei Autoren eingeladen, die in der Welt der Mythen, Sagen und Fantasy zu Hause sind wie Rebecca Hohlbein oder Jürgen Lodemann. Für die Grundschulkinder konnte der Autor und Musikpädagoge Guido Kasmann gewonnen werden. Jürgen Lodemann wurde 1936 in Essen geboren. Zuletzt erschien sein Ruhrgebietskrimi «Nora und die Gewalt- und Liebessachen» (2006). Beim Festival wird er aus dem neu bei dtv erschienenen Taschenbuch «Siegfried und Krimhild. Die Nibelungenchronik» lesen. Rebecca Hohlbein wurde 1977 geboren. Die junge Schriftstellerin aus der Römerstadt Neuss ist eine bekannte Kinder-und Fantasyautorin. Sie ist die Tochter des «Meisters der Fantasy», Wolfgang Hohlbein. Daher schrieb sie zunächst unter Pseudonym eine erfolgreiche Kinderbuchreihe, später erschienen - auch in Zusammenarbeit mit Wolfgang Hohlbein - mehrere Jugendbücher: «Das Blut der Templer». «Der Sohn des Waffenmeisters» «Fluch der Karibik 1 und 2». Guido Kasmann wurde 1959 in Köln geboren und lebt heute in Niederkrüchten. Er ist Grundschullehrer und arbeitet in der Lehrerausbildung am Studienseminar für die Primarschule in Mönchengladbach als Musik-Fachleiter und als Hauptseminarleiter. Guido Kasmann schrieb mehrere Kinderromane, ein Hörbuch und die Gedichtsammlung «Den Quallen wachsen scharfe Krallen». Der Autor veranstaltet jährlich bis zu 200 Lesungen in ganz Deutschland, vornehmlich vor Grundschulkindern. In den Lesungen erzählt, liest und musiziert er mit den Kindern zur Thematik seiner Romane. Guido Kasmann: «Den Quallen wachsen scharfe Krallen»- Gedichte für Kinder, «Appetit auf Blutorangen» für Schüler der Klassen 3 - 6 13., 20. und 27. August , je zwei Lesungen pro Vormittag. Rebecca Hohlbein: «Der Fluch der Karibik», «Laurins Schatten» für Schüler der Klassen 6 -9 August bis September 2007, Jürgen Lodemann: «Siegfried und Krimhild. Die Nibelungenchronik»für Schüler der Klassen 10 - 13, 20. bis 31.August und 10. bis 19. September.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden