Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lütkenhorst lässt Kandidatur offen

DORSTEN Eine K-Frage ist geklärt: Sven Volmering wird als CDU-Kandidat bei der nächsten Bundestagswahl antreten und erhielt von den Dorstener Christdemokraten starken Beifall. Die zweite K-Frage ist jedoch immer noch offen.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 07.06.2008
Lütkenhorst lässt Kandidatur offen

Lambert Lütkenhorst geht kämpferisch ins neue Jahr.

Von Bürgermeister Lambert Lütkenhorst gab es am Freitagabend beim CDU-Stadtparteitag in der Petrinum-Aula noch kein klares Signal, ob er für eine weitere Amtszeit kandidieren wird.

Dabei hatte sich CDU-Stadtverbands-Vorsitzender Tobias Stockhoff in einer fast flammenden Rede dafür ausgesprochen, dass Lütkenhorst erneut antritt: "Trotz der katastrophalen Finanzlage hat sich die Stadt seit der Bürgermeister-Wahl 1999 sehr positiv entwickelt. Das war in erster Linie ein Verdienst unseres Bürgermeisters. Lambert Lütkenhorst ist ein Glücksgriff für Dorsten. Alle Christdemokraten hoffen, dass wir diesen Weg gemeinsam weitergehen."

Lang anhaltender, rhythmischer Applaus zeigte an,  dass die 63 Delegierten im Saal das genauso sahen.

Hoffen auf gutes Wahlergebnis

Lütkenhorst  ließ sich bei seinem Grußwort jedoch nur die Aussage entlocken, er hoffe, dass sich die Partei in einem Jahr über ein gutes Wahlergebnis für Landratskandidat Josef Hovenjürgen und für die CDU in Dorsten freuen könne. Allerdings hatte der Bürgermeister schon vorher angekündigt, dass er sich spätestens an seinem Geburtstag festlegen will, ob er nochmals antritt.

Und seinen Sechzigsten feiert Lütkenhorst am 4. Juli.

Lesen Sie jetzt