Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuen Pastor in Empfang nehmen

Pfingstsonntag Amtseinführung

14.05.2007

Für Gemeindeglieder, die den Pfarrer mit Fahrrädern nach Schermbecker Tradition an der Gemeindegrenze abholen möchten, wird es Zeit, die Räder zu putzen und mit farbigen Bändern zu schmücken. Die Radler treffen sich am Pfingstsonntag um 13.45 Uhr bei Barzik in Rüste. Von dort geht es zur Ludgeruskirche, wo um 15 Uhr die feierliche Eucharistiefeier beginnt. Zum anschließenden Empfang im Pfadfinderhaus laden Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat ein. ?Ich freue mich auf diese Aufgabe; sie bedeutet für mich Weggemeinschaft?, lässt Pastor Honermann seine neue Gemeinde wissen und ergänzt, ?nach elf Jahren in Münster wusste ich: Es ist Zeit, an anderer Stelle neu zu beginnen, wenn auch nicht ganz und gar neu - und schon gar nicht, dass ich alles neu mache.? Bischof Reinhard Lettmann hatte Klaus Honermann zum Pfarrer für die Katholische Kirchengemeinde St. Ludgerus vorgeschlagen. Der am 24. Januar 1952 in Werne geborene Klaus Honermann studierte nach dem Abitur in Werne in den Jahren 1970 bis 1975 in Münster und Augsburg. 1975 und 1976 war Honermann Mitglied einer internationalen Wohngemeinschaft von Theologen der 1943 in Trient gegründeten ?Fokolar-Bewegung?. Neben dem Engagement in der Ökumene setzt sich die Fokolar-Bewegung unter anderem für einen Dialog unter den Religionen ein. Nach seinem Diakonat in Stromberg wurde Klaus Honermann am 14. Mai 1978 zum Priester geweiht. Von 1978 bis 1982 war er Kaplan in der Herz-Jesu-Gemeinde in Wesel und danach in Weeze und in Recklinghausen. In den Jahren von 1990 bis 1995 arbeitete er als Pfarrer in Timbiras im brasilianischen Amazonasgebiet und in Benevides nahe der Stadt Belem an der Amazonasmündung. Nach der Rückkehr wurde er 1996 Pfarrer der zum Dekanat Mauritz gehörenden Münsteraner St. Thomas Morus-Gemeinde. Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand der Ludgerusgemeinde hatten Gelegenheit, den neuen Pfarrer kennen zu lernen. Inzwischen war Klaus Honermann mehrfach in Schermbeck. ?Es braucht Zeit, dass Beziehungen und Vertrautheit wachsen?, ist er überzeugt. Das lasse sich nicht übers Knie brechen. Die Offenheit für Begegnungen mit Schermbeckern hat er bewiesen, unter anderem bei der Aufführung der plattdeutschen Theatergruppe von St. Ludgerus im Begegnungszentrum. H.Sch.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden