Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sportplatz-Olympiade ist eröffnet

Dorsten Zum 22. Mal brennt das olympische Feuer über der Sportanlage des SV Dorsten-Hardt. Die Sportplatz-Olympiade wurde am Sonntag mit einem imposanten Festakt auf dem Marktplatz eröffnet.

von Von Ralf Pieper

, 29.06.2008

700 Kinder repräsentierten 30 Länder-Mannschaften und marschierten zur Mittagszeit unter dem Beifall ihrer Eltern und zahlreicher Schaulustigen auf dem Platz ein.

Unterstützt wurden sie vom Holsterhausener Fanfarencorps, der Blaskapelle St. Antonius und dem Fanfarencorps Hervest-Dorsten. Nach der Begrüßungsrede und einem Eis für Jeden wurde die olympische Fackel entzündet und der jubelnde Sportler-Zug setzte sich Richtung Sportplatz Dorsten-Hardt in Bewegung.

"Spiele ohne Grenzen", hieß das Motto der anschließenden Veranstaltung auf dem Sportplatz. Weltkugeln wurden um Hindernisse gerollt, Wassereimer mit Schwämmen gefüllt. Aneinander gekettet durch zwei Fahrradreifen liefen die Kinder um die Wette und balancierten auf kleinen Kunststoffbechern um den Parcours. Die Mannschaftsbetreuer feuerten ihre Schützlinge lauthals an.

Hier ist richtig was los

Während die Kinder so richtig Gas gaben, gönnten sich ihre Eltern bei Kaffee und Kuchen eine Pause. Auch dafür hatte der SV Hardt gesorgt. Wen man auch fragte, es gab nur positive Rückmeldungen zur Sportplatz-Olympiade. "Richtig was los hier", meinte ein älterer Herr mit Blick auf die zahlreichen Aktiven und Zuschauer. Recht hat er.

Lesen Sie jetzt