Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sr. Benedicta gibt Schulleitung ab

DORSTEN Sr. Benedicta Kimmeyer hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. In neun Monaten Krankheit und anschließenden Reha-Maßnahmen reifte in der Leiterin des St. Ursula Gymnasiums der Entschluss, dem Rat der Ärzte zu folgen: "Ich werde nicht mehr in die Schulleitung zurückkehren!"

von Von Anke Klapsing-Reich

, 05.06.2008
Sr. Benedicta gibt Schulleitung ab

Sr. Benedicta und ihr Nachfolger Alfons Dorenkamp.

Vor 17 Jahren übernahm Sr. Benedicta das Amt von ihrer Vorgängerin Sr. Johanna. Ihre Pensionierung stand eigentlich erst in drei Jahren auf dem Plan. Doch ihre angeschlagene Gesundheit durchkreuzte diese Pläne, so dass sie jetzt vorzeitig die Notbremse ziehen muss.

Dank für Unterstützung

"Ich danke dem Konvent und den Kollegen, dass sie mich in dieser Zeit sehr unterstützt und die anfallende zusätzliche Arbeit übernommen haben", sagt Sr. Benedicta. Der stellvertretende Schulleiter Alfons Dorenkamp sprang in die Bresche und vertrat mit Unterstützung von Kollegin Brigitte Verheyen die erkrankte Schulleiterin. Diese Herausforderung hat das Duo so meisterhaft geschultert, dass die Frage nach einer geeigneten Nachfolge schnell beantwortet war: "Der Schulträger wird zum neuen Schuljahr die Stelle des Schulleiters an Alfons Dorenkamp vergeben und Brigitte Verheyen die Funktion der ständigen Vertretung übertragen", verkündete Sr. Benedicta den Wunsch von Mitarbeitervertretung und Konventsrat.

Der erste Mann

Damit tritt zum ersten Mal in der langen Schulgeschichte ein Mann an die Spitze. Alfons Dorenkamp sieht´s gelassen: "Als Stellvertreter arbeite ich schon neun Jahre eng mit Sr. Benedicta zusammen", kann ihn der "Verwaltungskram" nicht schrecken. Und sollte er Unterstützung brauchen - kein Problem: "Dann gehe ich nur einige Schritte in diesem Haus und schon kann ich mit Sr. Benedicta persönlich sprechen", baut Alfons Dorenkamp darauf, dass Sr. Benedicta auch weiterhin "dazwischen" bleibt.

Für kommenden September sind offizielle Verabschiedung und Einführung geplant.

 

Lesen Sie jetzt