Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sturmböen kippten Bäume um

DORSTEN Das Unwetter, das am Sonntagabend mit Sturmböen und Gewitter auch über Dorsten zog, bescherte der Feuerwehr zahlreiche Einsätze.

von Von Gudio Schulmann und Guido Bludau

, 23.06.2008
Sturmböen kippten Bäume um

Sturmböen ließen diese Pappel auf die Wasserstraße kippen.

Nicht nur auf Landstraßen knickten die Böen Bäume um.

Pappel kracht auf Wasserstraße

In Dorsten-Hervest etwa war die Wasserstraße über eine Stunde lang unpassierbar. Eine große Pappel krachte zu Boden und verfehlte ein Wohnhaus nur um wenige Zentimeter. Auch an weiteren Bäumen knickten Äste ab und fielen auf die Fahrbahn. Die Feuerwehr räumte nach und nach die Straße frei.

Süden betroffen

Besonders betroffen war auch der Dorstener Süden. Auf der Marler Straße (B225) beispielsweise musste gegen 19.30 Uhr ein Baum mittels Kettensäge zerkleinert und von der Bundesstraße geräumt werden. Auf einem Parkplatz an der Gottlied-Daimler-Straße warfen die Bäume zwei Holzhäuser einer Baumarkt-Ausstellung um. Diese wurden anschließend noch einige Meter über den Parkplatz geweht, der zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise leer war.

Lesen Sie jetzt