Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Türken: Wir feiern auf jeden Fall

DORSTEN Sollten die deutschen Fans am Mittwoch Grund zum Feiern haben, wird ihr Auto-Corso zwischen der Halterner Straße 59 bis 90 über die Glück-Auf-Straße und "Im Harsewinkel" umgeleitet. Denn die Hervester Hauptstraße ist fest in türkischer Hand.

von Von Michael Klein

, 24.06.2008
Türken: Wir feiern auf jeden Fall

"Wir machen auf alle Fälle eine Party, ganz gleich, ob wir gewinnen oder verlieren", kündigt Tekin Dagdelen (Foto) an, der Inhaber des Restaurants "Yasemin". Die Kreispolizeibehörde in Recklinghausen hat er überzeugen können, die Halterner Straße im Kernbereich bis zwei Stunden nach dem Spiel zu sperren.

Deutsche Freunde

Damit will Tekin Dagdelen verhindern, dass möglicherweise Fan-Gruppen aneinander geraten, sollte sich bei einem Sieg der Deutschen ein Auto-Korso über die Halterner Straße bewegen. "Es gibt genügend Spinner auf beiden Seiten", sagt er. "Man kann nicht ausschließen, dass sich türkische und deutsche Jugendliche gegenseitig provozieren und es dadurch zu Auseinandersetzungen kommt."

Dennoch möchte Tekin Dagdelen am liebsten mit den Anhängern beider Nationen feiern. "Ich weiß von vielen deutschen Freunden, dass sie nach dem Spiel zu uns zur Halterner Straße kommen werden."

Dorthin also, wo regelmäßig 300 bis 400 türkische Fans die Spiele ihrer Mannschaft verfolgten: in der Teestube, im Pub Okay, im Internet-Cafe und bei Yasemin. Gemeinsam haben sich deren Betreiber dazu entschlossen, heute eine Musikanlage draußen aufzubauen, die nach dem Spiel die Halterner Straße beschallen wird. "Das wird lautstärkemäßig aber im Rahmen bleiben", verspricht er den Anwohnern.

Türkei hat keine Chance

Tekin Dagdelen ist sich sicher, dass für die türkische Mannschaft das Halbfinale Endstation sein wird, zu dramatisch sei die personelle Situation der türkischen Mannschaft. "Dennoch sind wir stolz darauf, dass die Türken so weit gekommen sind."

Gewinnt hingegen die Türkei (und womöglich auch das Endspiel), dann wird in Hervest trotzdem nicht mehr los sein als nach den vergangenen Spieltagen, glaubt Tekin Dagdelen. Denn heute beginnen die Sommerferien: "Da fliegen viele sofort in die Türkei, um dort Urlaub zu machen."

Lesen Sie jetzt