Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wahnsinnstat aus heiterem Himmel

WULFEN Es war eine Wahnsinnstat und sie geschah offenbar ohne jede Vorwarnung sozusagen aus heiterem Himmel. Für das Familiendrama in Barkenberg gibt es bislang keine schlüssige Erklärung.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 25.06.2008

Ein Sachverständiger soll nun durch fachmedizinische Untersuchungen herausfinden, weshalb ein 21-jähriger Wulfener am Montagmorgen plötzlich wie ein Berserker auf seine Mutter losgegangen ist und die 56-Jährige in einer Art Blutrausch umbracht hat.

Nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft erlag die Frau schwersten Verletzung  an Kopf und Hals. Der Sohn habe sein Frau nicht nur mit dem Beil, sondern auch mit einem Messer attackiert. Staatsanwalt Christian Gutjahr: „Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel, offenbar haben Wahnvorstellungen die Tat ausgelöst.“

Bei den Vernehmungen hätten sich keinerlei Anhaltspunkte dafür ergeben, dass noch Dritte beteiligt gewesen sein könnten. Auch von einem vorangegangenen Streit, schwelenden Konflikten oder einem anderen  konkreten Anlass sei nichts bekannt. Der 21-jährige habe womöglich schon länger unter psychischen Problemen gelitten, sei jedoch nach dem Stand der Ermittlungen zuvor niemals gewalttätig geworden und habe seine Eltern auch nicht bedroht.

Sollten die weiteren neurologischen Untersuchungen dies bestätigen, dürfte wohl aus der vorläufigen Einweisung in die Psychiatrie eine dauerhafte Unterbringung werden.

Lesen Sie jetzt