Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grundschüler wurden zu kleinen Forschern

Experimente in der Gesamtschule

Kann Papier Wasser stoppen? Solche und andere Fragen untersuchten Kinder aus den dritten Klassen der Schermbecker Grundschulen am Mittwoch, als sie eineinhalb Stunden in den naturwissenschaftlichen Fachräumen der Schermbecker Gesamtschule experimentieren durften. Und dabei viel über Rotkohlsaft, Stabheuschrecken und Metallsalze lernten.

Schermbeck

, 09.05.2018
Grundschüler wurden zu kleinen Forschern

An dieser Station stellten die Kinder fest, dass Rotkohlsaft eine unterschiedliche Farbe annimmt, wenn man Säuren oder Laugen hinzufügt. Foto: Helmut Scheffler

Zehn Experimente standen auf dem Programm. Dass Papier Wasser stoppen kann, zeigte sich, als der Luftdruck von unten so stark gegen einen Pappstreifen drückte, dass das Wasser nicht aus einem auf dem Kopf stehenden Glas auslaufen konnte. Dass sich Zucker aus der Cola beim Verbrennen schwarz färbt, während der Süßstoff in der Cola light eine bräunliche Verfärbung zeigt, entdeckten die jungen Forscher ebenso wie die unterschiedliche Farbe von Rotkohlsaft, wenn man Säuren oder Laugen hinzufügt. Nebenan färbte sich die Flamme eines Bunsenbrenners unterschiedlich, wenn man verschiedene Metallsalze verbrannte, die auch beim Feuerwerk verwendet werden.

Mit den lebenden Stabheuschrecken mussten die Kinder besonders vorsichtig umgehen. Zur Erinnerung an den spannenden Vormittag in der Gesamtschule gab es für jedes Kind ein „Forscherdiplom“.