Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Dortmund will nach 0:6-Pleite auftrumpfen

Dortmund. Trainer Peter Stöger sieht Borussia Dortmund trotz der deutlichen 0:6-Pleite vor einer Woche gegen Bayern München gut gerüstet für den Schlussspurt in der Fußball-Bundesliga.

Dortmund will nach 0:6-Pleite auftrumpfen

Hat mit seinem Team das 0:6 in München im Rücken: BVB-Coach Peter Stöger. Foto: Andreas Gebert

„Wir werden die Spiele so angehen, dass wir die Zielsetzung erreichen“, sagte Stöger vor dem Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart. In den verbleibenden sechs Saisonpartien soll die Teilnahme an der Champions League perfekt gemacht werden. „Wir haben wichtige Spiele ordentlich hingekriegt. Das werden wir am Sonntag auch schaffen“, meinte der Coach.

Das jüngste 0:6 gegen den Rekordmeister sei aufgearbeitet worden. Stöger wies daraufhin, dass sein Team zuvor in der Bundesliga zwölf Partien in Serie ohne Niederlage geblieben war. Er habe die Trainingswoche genutzt, „an Sachen zu erinnern, die absolut gut funktioniert haben“. Nationalspieler Marco Reus, der eine Adduktorenverletzung auskuriert hat, und Ömer Toprak sollen in den Kader zurückkehren. Über Einsätze in der Startformation will Stöger kurzfristig entscheiden.

Stuttgart ist mit Trainer Tayfun Korkut seit acht Spielen ungeschlagen und will diese Erfolgsbilanz ausbauen. „Wir haben jetzt drei Auswärtssiege hintereinander gelandet und werden dort auf jeden Fall konkurrenzfähig sein“, erklärte der Coach und bescheinigte seiner Mannschaft ein „absolut gesundes Selbstbewusstsein“. Rechtsverteidiger Andreas Beck steht nach abgelaufener Gelbsperre wieder zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zuzenhausen. Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat den niederländischen Nationalspieler Joshua Brenet verpflichtet. Der 24 Jahre alte Außenverteidiger vom PSV Eindhoven erhält nach Club-Angaben einen Vertrag bis zum 30. Juni. 2022mehr...

Kiew. DFB-Präsident Reinhard Grindel hat mit Zurückhaltung auf die Anklage der Staatsanwaltschaft Frankfurt gegen die drei Ex-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt in der Affäre um die WM 2006 wegen Steuerhinterziehung reagiert.mehr...

Hamburg. Bundesliga-Absteiger Hamburger SV kann auch in der nächsten Spielzeit auf Mittelfeldspieler Lewis Holtby setzen. Der 27-Jährige verlängerte seinen Vertrag bei den Hanseaten um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2019. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur muss Holtby aber deutliche Gehaltseinbußen von mehr als 50 Prozent hinnehmen. Zuletzt soll der Ex-Nationalspieler 3 bis 3,5 Millionen Euro im Jahr verdient haben.mehr...

Hannover. Hannovers Präsident Martin Kind möchte den bevorstehenden Wechsel von Stürmer Martin Harnik zu Werder Bremen nach Möglichkeit noch in dieser Woche über die Bühne bringen.mehr...