Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

50 Jahre jung

Jugendfreizeitstätte in Eichlinghofen feiert am 2. Juni Geburtstag

23.05.2007

Ein peppiger, bunter Anstrich inklusive Graffiti - ein bisschen kühn für das Alter, aber durchaus passend. Denn das junge Publikum, das in den neu renovierten Räumen für eine Menge Trubel sorgt, hält jung und sorgt sicher auch dafür, dass die große Geburtstagsfeier der Jugendfreizeitstätte ein echter Kracher wird. Am 2. Juni geht es ab 14 Uhr auf dem Gelände an der Persebeckerstraße rund. Und für den Jubeltag hat sich das Jugendamt der Stadt Dortmund und die Mitarbeiter der JFS etwas besonderes einfallen lassen - ein abwechslungsreiches Programm, das bis in die Nacht andauern wird. Ein Kindertheater zeigt die «sensationellen Abenteuer des Rüdiger Sommerwind», auf dem Außengelände gibt es Ponyreiten, Klettern und Kreativangebote. Ab 21 Uhr hämmern dann die satten Rocksounds der Gruppe «Nightlife» über Wiesen und Felder. «Wir haben natürlich nicht nur an unserem Jubiläumstag viel zu bieten», sagt Michael Schlosser, der seit über zwanzig Jahren die Geschicke der JFS leitet. «Die zahlreichen Projekte die wir den Jungendlichen anbieten, werden sehr gut angenommen.» Sorgten vor Jahrzehnten noch eine Disco («da ging es manchmal ziemlich zur Sache»), Emailiekurse («der Ofen steht noch im Keller») oder Töpfern für ein volles Haus, stehen heute die modernen Medien, Theater und das Einspielen eigener Musikstücke hoch im Kurs. «60 bis 100 Kinder sind hier täglich zu Gast. Dazu kommen noch zahlreiche Jugendliche», so Fachreferentin Angelika Schmitt. 1957 als Verbandsjugendheim eröffnet, im Jahr 1972 in ein Bezirksjugendheim der offenen Tür mit regelmäßigen Öffnungszeiten umgewandelt und im Jahr 2003 frisch gestylt und renoviert blickt die Jugendfreizeitstätte zuversichtlich in die Zukunft. «Noch einmal fünfzig Jahre Jugendfreizeitstätte Eichlinghofen», das wünscht sich der Leiter Michael Schlösser, aber zuerst kommt die große Geburtstagsfeier - für das junggebliebene, alte Haus. jöb

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden