Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alfred-Adler-Schüler würden gern ihren Spieltrieb ausleben

Unterstützer für Schulhofgestaltung gesucht

22.05.2007

Rahm Die Schüler der Alfred-Adler-Förderschule haben derzeit nur ihre Fantasie, um auf ihrem karg ausgestatteten Schulhof spielen und toben zu können. Sie hoffen jetzt auf viele Menschen, die dazu beitragen, aus der tristen Betonfläche einen dem Spieltrieb angemessenen Pausenbereich zu machen. Der dann außerhalb der Schulzeiten auch der Öffentlichkeit zur Verfügung steht. Schulleiterin Simone Schlepp-Pellny, das Kollegium und der Falken-Verband als künftiger Träger des offenen Ganztagsbetriebs haben gemeinsam mit dem Regiebetrieb Stadtgrün eine Konzeption entwickelt, für die allerdings zumindest aus dem Säckel für offene Ganztagsschule kaum noch etwas übrig bleibe, wie die Schulleiterin gestern berichtete. «Wir akzeptieren aber, dass Geld unter anderem für Grünausgleichsmaßnahmen nach dem Neubau für die offene Ganztagsschule verwendet wird.» Den Kopf steckt die Schulgemeinde aber nicht in den Sand. Mittlerweile hat die Suche nach Unterstützern begonnen. Sie wird ihr erstes Ergebnis während des Schulfestes haben, das am Donnerstag (24.5.) um 14 Uhr beginnt und dessen Erlös einer der finanziellen Bausteine der Schulhofgestaltung ist. Während des Festes werden die ersten Sponsoren vorgestellt. Ob großes Unternehmen, kleine Firma oder Privatspender: Jede Hilfe sei willkommen, sagt Simone Schlepp-Pellny. Die Umgestaltung mit einem großen Kletterkombinationsgerät, weiteren Spielgeräten zur Schulung der Motorik und Sitzgruppen soll 30 000 Euro kosten. In Eigenarbeit sollen Eltern, Lehrer und Schüler Spielfeldlinien erneuern oder auch Blumenkübel bepflanzen. Während des Schulfestes werden die Beteiligten die Konzeption vorstellen. Auch Details zum geplanten Schulkiosk mit gesundem Essen sind zu erfahren. Daneben gibt es natürlich ein umfangreiches Spielangebot, das auch Lehrer-Schüler-Vergleiche im Völkerball und Sackhüpfen sowie eine Tombola beinhaltet. Bre Spenden können auf das Konto des Vereins der Freunde und Förderer der Alfred-Adler-Schule überwiesen werden: Sparkasse Dortmund, Kontonummer 501 004 316, Bankleitzahl 440 501 99.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden