Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

B1 für Brummis in der Nacht tabu

DORTMUND Jetzt gilts: Ab 22 Uhr ist die B1 in Dortmund für durchfahrende LKW über 7,5 Tonnen tabu. Stattdessen sollen die Brummis über den Autobahnring um die Stadt rollen.

von Von Oliver Volmerich

, 06.02.2008
B1 für Brummis in der Nacht tabu

Regierungspräsident Helmut Diegel (Mitte), der Verkehrsdezernent der Bezirksregierung Dr. Thomas Wilk (2.v.r.) und Polizeipräsident Hans Schulze waren die Ehrengäste bei der Freigabe des ersten von 18 Verkehrsschildern zum B1-Nachtfahrverbot für Brummis.

Regierungspräsident Helmut Diegel gab heute gemeinsam mit Polizeipräsident Hans Schulze eines von insgesamt 18 Hinweisschildern frei, die LKW-Fahrer auf die Neuregelung aufmerksam machen. Die hatten sich Anwohner aus der Gartenstadt im jahrelangen Ringen erstritten. Mit einer erfolgreichen Klage hatten sie die Stadt zum Handeln gezwungen. Die erließ nicht nur ein Tempolimit von 50 statt 60 Stundenkilometern auf der vielbefahrenen B1 im Bereich Gartenstadt, sondern beantragte bei der zuständigen Bezirksregierung auch das geforderte Nachtfahrverbot für LKW.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt