Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beitrag zur sozialen Stadt

04.02.2008

Als weiteren Baustein für die Soziale Stadt Dortmund sehen SPD und Grüne die von der Verwaltung erarbeitete neue Beitragssatzung für Kindergarten-Gebühren. Sie sieht höhere Belastungen für gut Verdienende und entsprechende Entlastungen für gering Verdienende vor. Damit sei die neue Satzung ein wichtiger Schritt zu mehr sozialer Gerechtigkeit in Dortmund, meint der Vorsitzende des Kinder- und Jugendausschusses, Friedhelm Sohn (SPD). "Besonders positiv ist die Anhebung der Einkommensgrenze für die Beitragsfreiheit von 12 000 auf 18 000 Euro Jahreseinkommen."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden