Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Betrunkener Autofahrer rammt Pferdekutsche

DORTMUND Ungewöhnlicher Unfall beim Schützenstraßenfest: Ein offenbar betrunkener Autofahrer hat am Sonntag mit seinem Opel Corsa eine Pferdekutsche gerammt. Während die Fahrgäste (darunter ein Kleinkind) mit dem Schrecken davonkamen, musste das verletzte Pferd zum Tierarzt gebracht werden.

von Von Andreas Wegener

, 02.06.2008
Betrunkener Autofahrer rammt  Pferdekutsche

Bei dem Zusammenstoß verkeilte sich die Deichsel der Kutsche mit dem Opel.

Der Autofahrer, berichtet die Polizei, hatte nach Zeugenaussagen eine Stunde lang in einem Biergarten Alkohol getrunken, als er sich gegen 17.50 Uhr ans Steuer setzte. Danach sei er mehrfach mit deutlich überhöhtem Tempo über die Blücherstraße gefahren, die wegen des Schützenstraßenfestes voller Menschen war.

An der Kreuzung mit der Johanna-Melzer-Straße kam es zum Zusammenstoß. Dabei verkeilte sich die Deichsel mit dem Wagen - als der 32-Jährige zurücksetzen wollte, schleifte er Kutsche und Pferd mit. Das Tier bäumte sich auf und spang in die Windschutzscheibe, der Fahrer flüchtete durch die Menschenmenge.

Die Fahndung nach dem Unfallverursacher blieb zunächst erfolglos, erst nach einem Zeugenhinweis konnten die Beamten den 32-Jährigen an der Stahlwerkstraße verhaften. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an, ob der Pole einen Führerschein hat, ist noch unklar. Gegen die Hinterlegung einer "Kaution" kam er zunächst wieder auf freien Fuß.

Lesen Sie jetzt