Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Böses Bakterium

DORTMUND Es sind vier Buchstaben, die Patienten, Ärzte und Pfleger im Krankenhaus vor Angst zusammenzucken lassen: MRSA, die multiresistenten Keime, denen Antibiotika kaum etwas anhaben können. MRSA, also Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus, kann letztlich tödlich wirken. Das Gesundheitsamt der Stadt ist sich sicher, alles im Griff zu haben.

von Von Ulrike Böhm-Heffels

, 03.02.2008
Böses Bakterium

Annette Düsterhaus, die Chefin des Gesundheitsamtes, spricht von erfolgreicher Zusammenarbeit.

Bekommt der Keim durch günstige Bedingungen oder ein schwaches Immunsystem die Gelegenheit, sich auszubreiten, kommt es beim Menschen zu Hautinfektionen (Furunkel, Karbunkel), im Körper zu lebensbedrohlichen Erkrankungen. Durch die Resistenzen gegen mehrere wichtige Antibiotika stellen MRSA-Stämme durch ihre schlechte Behandelbarkeit eine hohe Gefahr dar.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden