Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brutales Duo raubte 35-Jährigem die Geldbörse

DORTMUND Brutal gingen zwei unbekannte Männer bei einem Überfall auf einen 35-Jährigen vor. Mit rüden Worten schüchterten sie ihn ein und drückten ihm einen Gegenstand in den Rücken. Mit den Worten "Wenn du dich umdrehst, dann bist du nicht mehr!" forderten sie seine Geldbörse. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Die Polizei sucht Zeugen.

17.06.2008
Brutales Duo raubte 35-Jährigem die Geldbörse

Mit den Worten “Dreh dich bloß nicht um, sonst gibt's was auf die Fresse !“ überfielen Montagabend (16.6.) gegen 23.05 Uhr zwei unbekannte Männer einen 35-jährigen Beckumer auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Dortmund an der Brunnenstraße.

Der 35-Jährige stand nach eigenen Angaben neben seinem PKW, als ihn die beiden Unbekannten ansprachen. Einer der beiden drückte dem Opfer dabei einen harten und eckigen Gegenstand gegen den Rücken und sagte :“Wenn du dich umdrehst, dann bist du nicht mehr !“

Aus Angst, so der 35-Jährige, habe er den beiden Tätern sofort gesagt, wo sich seine Geldbörse befindet. Einer der beiden Unbekannten zog die Geldbörse heraus und wühlte darin herum, während der andere noch hinter dem Beckumer stand und ihn mit dem Gegenstand im Rücken bedrohte.

Kurz darauf warf der Täter die Geldbörse weg und beide Männer flüchteten mit einem geringen dreistelligen Bargeldbetrag nach Osten, in Richtung Baumarkt. Der 35-Jährige beschrieb die beiden flüchtigen Täter wie folgt:

1. Täter: ca. 20 Jahre alt 175 cm trug weißen Kapuzenpullover mit schwarzem Emblem ( Drachen oder Flügel in Gold mit schwarzer Umrandung ) schwarze Jeans südländischer Typ sprach mit südländischem Akzent.

2. Täter: ca. 20 Jahre alt 180 cm groß trug langärmeliges schwarz-graues Hemd schwarze Jeans südländischer Typ sprach ebenfalls mit südländischem Akzent

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2 unter der Rufnummer 132 - 2121.

Lesen Sie jetzt