Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ExtraSchicht in der Strandbar

DORTMUND Zu später Stunde, Mittsommernacht, auf alten Industriearealen stöbern, ganz legal und mit musikalischer Untermalung? Bei der „Nacht der Industriekultur“, der inzwischen 8. ExtraSchicht, kein Problem. Besucher zog es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zuhauf in die Industriedenkmäler Dortmunds.

von Von Gaby Kolle

, 22.06.2008
ExtraSchicht in der Strandbar

Die Strandbar Solendo am Hafen war einer von sechs Anlaufpunkten der "Nacht der Industriekultur" in Dortmund.

Ob Kokerei Hansa, Zeche Zollern, Altes Hafenamt, Solendo, Depot an der Immermannstraße oder Hoesch-Museum  - allen sechs Spielorten gelang es, sich bei der ExtraSchicht eindrucksvoll in Szene zu setzen. Einmal am Steuer eines simulierten Industriekahns im Hafenamt sitzen, eine Cai Pirinha in der Strandbar Solendo am Hafen genießen, eine nächtliche Filmvorführung des Klassikers Metropolis auf der Kokerei Hansa verfolgen, eine Führung durch die  Kaue von Zeche Zollern mitmachen oder  sich am "Streik-Feuer" vor dem Hoesch-Museum wärmen: Es gab für jeden etwas Neues zu entdecken bei der mittlerweile 8. ExtraSchicht. Mehr zu der Industrie-Nacht in den Ruhr Nachrichten vom 23. Juni.

Lesen Sie jetzt