Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fassaden-Platten stürzen von Westfalentower in die Tiefe

Hochhaus an der B1

Der Westfalentower an der B1 ist 22 Stockwerke hoch. Seine Fassade besteht aus Natursteinplatten. In den letzten Wochen haben sich Teile gelöst und sind in die Tiefe gestürzt - zum Entsetzen der Nachbarn.

Dortmund

, 08.01.2018
Fassaden-Platten stürzen von Westfalentower in die Tiefe

Der Westfalentower an der B1. Aus der Fassade lösen sich kiloschwere Steinplatten. © Dieter Menne Dortmund

Wenn Claudia Bolle aus ihrem Küchenfenster schaut, sieht sie auf die Westseite des Westfalentowers an der B1. Der Westfalentower, 22 Stockwerke hoch, Baubeginn war 2009, stand länger annähernd leer. Inzwischen ist die Commerzbank eingezogen, das Gebäude gehört seit Sommer 2017 der Patrizia AG, laut eigener Aussage ein globaler Anbieter für Immobilieninvestments in Europa.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt