Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Friedensplatz wurde zum roten Fahnen-Meer

DORTMUND Am Himmel war der Vollmond auf dem Vormarsch, vor dem Rathaus schien flächendeckend der Halbmond. Der Friedensplatz war ein rotes Fahnen-Meer. Rund 10 000 türkische Fans feuerten ihre Nationalmannschaft beim Public Viewing an. Die Kroaten waren mit rund 500 Anhängern deutlich in der Minderheit.

von Von Gaby Kolle

, 20.06.2008

Phantasievolle Fankluften hatten sich die türkischen Anhänger einfallen lassen. Emotionsgeladene, aber auch ausgelassene  Stimmung herrschte beim Anpfiff. Angespannt verfolgten die Fans das Geschehen auf der Videoleinwand.

Die Anhänger beider Seiten mussten lange zittern. Erst nach Verlängerung und Elfmeter-Schießen, nach mehr als zweieinhalb bangen Stunden und hochdramatischen Minuten  behielt die Türkei auch auf dem Spielfeld die Oberhand. Mit dem Abpfiff ertönte grenzenloser Jubel. Autokorsos setzten sich hupend in Bewegung, und am Borsigplatz wurde bis tief in die Nacht gefeiert.

 

Lesen Sie jetzt