Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hart, härter, Mayday

DORTMUND Schöner, größer, lauter – die 17. Auflage der traditionsreichen Mai-„Mayday“ strebt am 30. April in den Westfalenhallen neue Rekorde an. Das Motto diesmal heißt "Reflect Yourself".

von Von Steffi Tenhaven

, 19.02.2008
Hart, härter, Mayday

Zum 16. Mal wird die Mayday in der Westfalenhalle gefeiert.

Unter dem Motto „Reflect Yourself“ präsentiert sich die deutsche Hallen-Veranstaltung für elektronische Musik auf insgesamt 12.500 Quadratmetern Fläche, 3500 Quadratmeter mehr als bisher. Die Flächenerweiterung macht die Etablierung neuen musikalischen Terrains möglich. Mit der „Factory“ gibt es zum ersten Mal einen eigenen Bereich für die härtesten Ausprägungen der Elektro-Musik – Hardcore und Hardtechno. Internationale Aushängeschilder dieses harten Sounds – und bei der Mayday 2008 mit dabei – sind u.a. das Pet Duo aus Brasilien, der Berliner Frank Kvitta und Sven Wittekind aus Frankfurt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden