Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Hörde hat der Bergbau einen Ehrenplatz – nicht nur im Museum

hzAbschied vom Bergbau

Im Hörder Heimatmuseum ist der Geschichte des Bergbaus im Dortmunder Süden ein eigene Raum gewidmet. Und auch an anderer Stelle in Hörde tauchen immer mal wieder Bergbau-Relikte auf.

Hörde

, 08.11.2018

Bei der Hörder Burg denkt man zunächst an Stahl. Schließlich war das alte Gemäuer lange Zeit Verwaltungssitz des Stahlkonzerns Phoenix und Nachbar des gleichnamigen Stahlwerks. Doch im Hörder Heimatmuseum, beherbergt in der Vorburg der Hörder Burg, wird auch dem Bergbau ein ehrendes Andenken bewahrt. Mit dem Umzug des Museums in neue Räume vor drei Jahren wurde ein eigenes Bergbauzimmer eingerichtet, das den Bergbau im Dortmunder Süden dokumentiert.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.halternerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt