Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Internationale Portraitwochen in der Nordstadt

DORTMUND Bei ihr sitzt man gerne still: Irmtraud Mair (66), Portraitmalerin aus Passion. Die Künstlerin hat nicht nur Talent im Umgang mit Pinsel und Leinwand. Ihre ruhige, umsichtige Art auf Menschen zuzugehen, hilft anderen, sich als Modell in den Mittelpunkt zu stellen. Genau dort stehen in den 8. Internationalen Portraitwochen Kinder und Jugendliche aus der Nordstadt. Menschen, denen im Alltag oftmals wenig Aufmerksamkeit zuteil wird.

von Von Steffi Tenhaven

, 11.02.2008
Internationale Portraitwochen in der Nordstadt

Pinseln im Akkord.

Noch bis Donnerstag sitzen Irmtraud Maier und fünf weitere befreundete Künstlerinnen und Kunstpädagoginnen in der Beratungsstelle des Sozialen Zentrums in der Westhoffstraße an der Staffelei und portraitieren freiwillige Modelle, darunter viele Migranten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden