Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendliche nach brutalem Überfall in U-Haft

DORTMUND Erneut sind in Dortmund zwei Jugendliche nach einem brutalen Raubüberfall in Untersuchungshaft genommen worden. Die 16 und 17 Jahre alten Täter hatten am Sonntag einen 20-Jährigen krankenhausreif geschlagen.

von Von Andreas Wegener

, 09.06.2008

Das Duo traf den jungen Mann gegen 1.20 Uhr auf der Straße "An der Hundewiese". Vergeblich hatte das Opfer versucht, sich an der dortigen Kleingartenanlage zu verstecken, die beiden Jugendlichen entrissen ihm sein Handy und schlugen auf ihn ein. "Als er am Boden lag, traten die Täter dem wehrlosen Mann noch mehrfach gegen den Kopf", berichtet Polizeisprecherin Saskia Schneider.

Couragierte Zeugen griffen ein

Glücklicherweise hatten zwei Zeugen (17/30) beobachtet, wie die Räuber den jungen Mann offensichtlich verfolgten und waren misstrauisch geworden. Schneider: "Couragiert gingen sie dazwischen, alarmierten die Polizei und hielten die Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Beamten fest."

Der 20-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste ins Krankenhaus. Die offensichtlich betrunkenen Täter, die bei der Polizei bereits einschlägig bekannt sind, wurden verhaftet. Ein Haftrichter schickte sie bis zur Verhandlung ins Gefängnis.

Ende Mai war in Dortmund ein 14-Jähriger nach zwei brutalen Raubüberfällen in U-Haft genommen worden. In der vergangenen Woche kamen auch seine Mittäter (20/21) in Haft.

Lesen Sie jetzt