Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kunst vereint Architektur und Landschaft

27.05.2007

Hörde Seit Sonntag präsentiert der Künstler Hans Josef Bieletzki im «Café Aufbruch» in Hörde seine Landschafts-Aquarelle. Bieletzki studierte 1959 Architektur in Hagen und näherte sich in dieser Zeit auch der Kunst. Fast 30 Jahre nach dem Architekturstudium besuchte er erneut eine Universität, um zu lernen: in Bochum widmete er sich der Kunstgeschichte und der Archäologie. In der Ausstellung im «Café Aufbruch» - die kleinsten Galerie Dortmunds - vereint er die Elemente der Architektur und der Landschaft in Aquarellen. Café Aufbruch: Hintere Schildstraße 18, Tel. 43 38 09.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden