Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Malen öffnet Weg zum Ich

Meditativer Kursus bei der AWO / Teilnehmer finden innere Ruhe

15.05.2007

Die beeindruckenden Arbeiten der Teilnehmer wurden in der Ausstellung ?Frühlingserwachen? präsentiert. ?Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden?, steht unter einem farbenfrohen Aquarell von Rosemarie Jüchen. Seit einem Jahr trifft sich die Hobby-Künstlerin wöchentlich mit sieben weiteren Teilnehmern zum ?Meditativen Malen?. ?Diese Bilder haben einen persönlichen Wert für mich?, sagt Jüchen und zeigt dabei auf ein lebhaftes Farbenspiel, bei dem verschiedene Rot-Töne ein Herz erkennen lassen. ?Mein Ziel ist es, dass die Gruppenmitglieder durch ihr kreatives Schaffen ihre innere Balance wiederfinden?, erklärt Marie José Gehl. In einer besonderen Atmosphäre ? unterstützt durch meditative Musik und Räucherstäbchen ? sollen die Künstler durch ?lösungsorientiertes Malen? Stress abbauen, sich selbst finden und über ihre Empfindungen reden. ?Besonders nach schwierigen Erlebnissen bietet das Malen die Möglichkeit, die Ruhe in sich zu finden und neue Aufgaben anzugehen?, fügt Gehl hinzu. So auch bei Wilfried Kalle. Nach einer Operation stieß er im August letzten Jahres zum Kursus. ?Hier hab? ich gelernt, richtig abzuspannen?, sagt er. Die Kreide-Malereien des Künstlers, der nach eigenen Angaben ?eigentlich gar nicht malen kann?, sind sehr beliebt. Eines seiner Bilder wird Leiterin Gehl sogar als Musterbeispiel in anderen Kursen verwenden. Es zeigt eine Person, die sich eine Maske abstreift. ?Und genau darum geht es: Nimm die Maske ab und sei, was du bist?, so die Französin, die sich zur Reiki-Meisterin ausbilden ließ und somit die Technik der japanischen Esoterik beherrscht. Die Ausstellung im AWO-Begegnungszentrum am Kühlkamp findet zweimal im Jahr statt. Es sei erstaunlich, wie kreativ die Künstler ihr Inneres nach außen getragen haben, freut sich Gehl. Teilnehmerin Monika Ebert stimmt zu: ?Ich hätte niemals gedacht, dass ich zu so etwas fähig bin.? phip Der Kursus ?Meditatives Malen? findet ganzjährig donnerstags von 18 bis 20 Uhr in der Begegnungsstätte am Kühlkamp statt. Zusätzlich gibt es freitags von 10 bis 12 Uhr im Marie-Juchacz-Haus den Kursus ?Malen und Entspannen?.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden