Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mysteriöse Tiermorde gehen weiter

DORTMUND Ermorden Satanisten in Dortmund Kaninchen, um ihr Blut für schwarze Messen zu verwenden? Erika Scheffer, Vorsitzende des Tierschutzvereins, ist jedenfalls davon überzeugt.

von Von Andreas Wegener

, 12.02.2008
Mysteriöse Tiermorde gehen weiter

Elfriede Dumont (74) ist fassungslos: Unbekannte töteten ihre Kaninchen Rocco und Filina.

Nachdem in der Nacht zu gestern schon zum dritten Mal in diesem Jahr Unbekannte Kaninchen im Stadtgebiet töteten, um die Köpfe und das Blut der Tiere zu stehlen, ist das Motiv für die Tierschützerin klar: "In der Vergangenheit sind hier auch schon schwarze Katzen geklaut und Hähne auf Friedhöfen abgeschlachtet worden."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden