Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Runde im Thier-Streit

DORTMUND Wie viel Handel verträgt die City? Das ist die Gretchenfrage, wenn sich heute SPD und Grüne in der Koalitionsrunde im Rathaus auf eine gemeinsame Haltung zum Thier-Projekt verständigen wollen.

von Von Oliver Volmerich und Bettina Kiwitt

, 25.02.2008

Die Positionen liegen weiter weit auseinander. Nicht mehr als 20 000 Quadratmeter Handelsfläche wollen die Grünen auf dem Ex-Brauereigelände zulassen. Die SPD sieht ebenso wie die CDU mit der Einigung zwischen Investor und Verwaltung auf 29 000 Quadratmeter neue Verkaufsfläche plus zusätzliche Freizeit- und Wohnangebote ihre Kernforderungen erfüllt. Die Grünen bezweifeln wie auch der Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes Westfalen-Mitte Dr. Wilm Schulte dagegen u.a., ob der neue Einkaufstempel tatsächlich wie erhofft zusätzliche Kaufkraft in die Stadt zieht und haben bereits Negativ-Beispiele aus anderen Regionen gesammelt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden