Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neun kreative Etagen

DORTMUND Der OB konnte zufrieden sein. "Sein" Museum ist weiterhin fester Bestandteil der "U"-Turm-Pläne. Doch daneben gibt es noch jede Menge anderer Nutzungen, die das Gemäuer zum Zentrum für Kunst und Kreativität machen sollen.

von Von Oliver Volmerich

, 26.02.2008
Neun kreative Etagen

Auch Museums- und Ausstellungsebenen - wie hier im Modell des Architekturbüros Gerber - gehören weiterhin zum Konzept für den U-Turm.

So sieht das Raumprogramm nach dem aktuellen Konzept aus:

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden