Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei kontrollierte an den Karnevalstagen über 11.000 Autofahrer

DORTMUND An den närrischen Tagen zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch hat die Dortmunder Polizei in den Städten Dortmund und Lünen sowie auf den Autobahnen des Regierungsbezirks Arnsberg insgesamt über 11.000 Autofahrer auf Alkohol- oder Drogeneinfluss überprüft. Die Polizei bewertet die Bilanz als grundsätzlich positiv.

06.02.2008
Polizei kontrollierte an den Karnevalstagen über 11.000 Autofahrer

Das heulende Elend kam für einige Narren bei der Polizeikontrolle.

Zwar kam es über die Karnevalstage 2008 zu 10 Verkehrsunfällen mit Personenschaden, was jedoch einem Rückgang der Unfallzahlen gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um fast 40 % entspricht. Dennoch wurden hierbei noch immer 12 Menschen zum Teil schwer verletzt, insgesamt eine Person weniger als im Vergleichszeitraum. Durch die Ursachen Alkohol und Drogen kamen bei den Unfällen drei Personen zu Schaden. Im vergangen Jahr waren es noch fünf.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt