Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizeiwagen in Unfall verwickelt

DORTMUND Bei einem Verkehrsunfall, an dem ein Streifenwagen der Polizei beteiligt war, wurden Montagabend gegen 19.30 Uhr auf der Kreuzung Ruhrallee /Märkische Straße drei Menschen verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro.

von Ruhr Nachrichten

, 24.06.2008

Eine 26-jährige Polizeibeamtin fuhr mit Blaulicht und Martinshorn auf der Ruhrallee in den Kreuzungsbereich zur Märkischen Straße ein, wo es zum Zusammenstoß mit zwei bevorrechtigten Pkw kam, die bei Grünlicht nebeneinander von der Märkischen Straße in östlicher Richtung losfuhren.

Stark beschädigt

Der Streifenwagen stieß nach ersten Erkenntnissen zunächst mit dem VW Passat eines 35-jährigen Fahrzeugführers aus Werl zusammen, der im Frontbereich stark beschädigt wurde. Anschließend prallte das Polizeifahrzeug gegen den Pkw VW Golf eines 40-jährigen Fahrzeugführers aus Lehrte, der auf dem linken Fahrstreifen der Märkischen Straße fuhr. Durch den Zusammenstoß kippte der VW Golf auf die Seite und rutschte gegen eine auf dem nordöstlichen Gehweg stehende Fußgängerampel, die dabei abknickte.

Bei dem Unfall verletzten sich die beiden Polizeibeamten (26-jährige Polizeikommissarin und 23-jähirger Polizeikommissar / Schock) sowie eine 59-jähirge Frau aus Werl, als Mitfahrerin in dem VW Passat leicht. Die 59-Jährige musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Nicht mehr fahrbereit

Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme regelten Polizeibeamte den Verkehr im Kreuzungsbereich.

Lesen Sie jetzt