Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Public Viewing in Dortmund - aber wo?

DORTMUND Spätestens seit der WM 2006 ist allen klar: Fußball schaut man gemeinsam. Dortmunds (Biergarten-)Wirte rüsten sich deshalb für die EM, die am Samstag startet. Wir haben die bekanntesten Orte für Sie zusammen getragen.

von Von Oliver Volmerich

, 02.06.2008
Public Viewing in Dortmund - aber wo?

Wie 2006 bei der WM soll auch zur EM wieder in der großen Westfalenhalle gejubelt werden - zumindest bei den deutschen Spielen.

Nicht nur auf dem Friedensplatz, wo das Fan-Fest schon am Freitag mit Live-Musik von Cosmo Klein und Freunden eröffnet wird, wird man in den drei EM-Wochen die Partien verfolgen können. Aber auch in den Biergärten und anderen Orten der Stadt gibt es wieder Gelegenheit, gemeinsam den Kampf um die Fußball-Krone zu erleben.

Und das sogar bei Regenwetter. Denn dann wäre womöglich die Westfalenhalle 1 die Alternative zum Stadion Friedensplatz. Bei den deutschen WM-Spielen platzte die Arena am Rheinlanddamm teilweise aus allen Nähten. Jetzt sind die Organisatoren etwas vorsichtiger. Zumindest alle EM-Spiele mit deutscher Beteiligung sollen bei entsprechender Nachfrage auf Großbild-Leinwand übertragen werden – bei freiem Eintritt.

"Wir beginnen mit dem Polen-Spiel am Sonntag und machen die weiteren Angebote vom Erfolg dieses Public Viewing abhängig“, erklärt Hallen-Veranstaltungs-chef Jochen Meschke. Am Donnerstag wird die 8 mal 6 Meter große Leinwand aufgebaut. Dazu gibt es zwei je 16 Quadratmeter große LCD-Wände.

Wetterunabhängig sind auch die Übertragungen aller EM-Spiele im Solendo am Hafen – das große Zelt über der Bar macht‘s möglich. Und bei schönem Wetter gibt es echte Strandatmosphäre.

Die bietet in kleinerer Form bekanntlich auch das Café Erdmann am Westpark. Wie bei der WM vor zwei Jahren wird für die EM-Übertragungen ausgebaut. Dafür gibt es beste Sicht auf einen 5 mal 5 Meter großen TV-Würfel und mehrere Plasma-Fernseher. Bei großem Andrang etwa zu den deutschen Spielen kostet der Eintritt wegen des nötigen Sicherheitsdienstes 1 Euro. „Dafür versuchen wir auch, den Biergarten mit Planen möglichst wetterunabhängig zu machen“, verspricht Wirt Klaus Erdmann.

Das gilt ebenfalls für das FZW am Neuen Graben, das die EM-Spiele wahlweise im Biergarten oder in der Halle bietet.

Und das Strobels, beliebter Fan- und Szenetreff an der Strobelallee, wird in den nächsten Wochen zur Euro-Lounge. Gemeinsam mit Signal Iduna gibt es hier ein Rahmenprogramm mit Live-Musik, DJ‘s und Gewinnspielen – und natürlich werden alle Spiele auf großen Bildschirmen übertragen.

Lesen Sie jetzt