Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rot-Grün hat zwölf Abschlepp-Fragen

DORTMUND Nach der politisch umstrittenen europaweiten Ausschreibung der Abschleppdienstleistungen will die Fraktion FDP-Bürgerliste im Rat Neuausschreibung und Aufteilung des Stadtgebiets in Teillose beantragen. Auch Rot-Grün hat Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Ausschreibung. Nicht weniger als zwölf Fragen, soll die Verwaltung im Finanzausschuss am Donnerstag beantworten.

von Von Gaby Kolle

, 01.02.2008
Rot-Grün hat zwölf Abschlepp-Fragen

Unter seiner Federführung wurde der Fragenkatalog erarbeitet: Olaf Radtke, Experte für Vergaberecht und SPD-Ratsmitglied.

Wie berichtet, hat sich für den städtischen Auftrag mit einem Volumen von 1,4 Mio. € für vier Jahre nur eine Bietergemeinschaft beworben: Widliczek/Klotzbach. Sie schleppen bereits seit dem Jahr 2000 Falschparker auf Order des Ordnungsamtes ab, haben bei der Ausschreibung 1999– damals noch in zwei Teillosen – den Konkurrenten Stracke ausgestochen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden