Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwergewichts-Boxer wegen Raubes verurteilt

DORTMUND Ein Schwergewichtsboxer aus Dortmund ist am Donnerstag vom Landgericht Dortmund wegen Raubes und Körperverletzung zu 15 Monaten Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte gestanden, vor drei Jahren einen Drogendealer geschlagen und ihm anschließend 800 Euro weggenommen zu haben.

von Von Jörn Hartwich

, 12.06.2008

Die Verurteilung könnte für die Karriere des 26-Jährigen schwerwiegende Folgen haben. Der gebürtige Libanese ist auf dem Sprung zur Profi-Karriere. Nach seinen Angaben hat unter anderem einer der renommiertesten deutschen Boxställe Interesse signalisiert. Voraussetzung für die Vermarktung des Boxers sei allerdings eine Einbürgerung. Und genau die steht nach Einschätzung des Boxers nun auf der Kippe.

Der heute in Ostfriesland lebende Schwergewichtsboxer hatte sein späteres Opfer in der Dortmunder Nordstadt aufgesucht. Die Hintergründe der Schlägerei konnten vor der 39. Strafkammer nicht mehr geklärt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt