Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Überfälle aus Mutterliebe?

DORTMUND Fünf bewaffnete Raubüberfälle in zwei Wochen, weil er seiner Mutter nicht mehr auf der Tasche liegen wollte? Der 21-jährige Dortmunder gibt dem Gericht trotz seines Geständnisses Rätsel auf.

von Von Christoph Witte

, 05.02.2008

Er habe das Geld für den Alltag und die Fahrprüfung gebraucht, sagte der Abiturient mit stockender Stimme. Fast 18 000 Euro, die er zwischen dem 21. Juli und 7. August 2007 bei Überfällen auf zwei Spielhallen, eine Schlecker-Filiale und die Sparkasse an der Bayrischen Straße erbeutet hatte, reichen theoretisch jedoch für mehrere Führerscheine.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt