Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vorbestrafter Dealer erneut vor Gericht

DORTMUND Ein vielfach vorbestrafter Drogenhändler (62) muss sich seit Montag erneut vor dem Dortmunder Landgericht verantworten. Sollten sich die Vorwürfe gegen den Dortmunder bewahrheiten, droht ihm eine Haftstrafe von mehr als zehn Jahren.

von Von Martin von Braunschweig

, 02.06.2008

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 62-Jährige zwischen Sommer 2006 und Sommer 2007 mit rund acht Kilo Kokain und rund elf Kilo Heroin gehandelt hat. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung nach seiner Festnahme waren außerdem mehrere scharfe Schusswaffen sichergestellt worden. Für Drogenhandel mit Waffen sieht das Gesetz eine Mindeststrafe von fünf Jahren vor.

Keine Angaben

Der Angeklagte machte zu Prozessbeginn keine Angaben zur Sache. Lediglich zu seinem bisherigen Lebenslauf gab er bereitwillig Auskunft. Demnach hat er bereits fast 20 Jahre im Gefängnis verbracht. Die ersten Haftstrafen kassierte er bereits als Jugendlicher.

Lesen Sie jetzt